3. LandesPräventionstag Sachsen

Ist Opferwerdung überhaupt vermeidbar? Welche Ansätze und Präventionsprogramme sind am wirksamsten? Wie gut funktionieren Opferschutz und Opferhilfe? Kennen Sie die staatlichen und nichtstaatlichen Opferhilfeeinrichtungen? Mehr Prävention – weniger Opfer? Diskutieren Sie mit uns und finden Sie Antworten auf Ihre Fragen beim LandesPräventionstag. Gewinnen Sie neue Erkenntnisse, knüpfen Sie interessante Kontakte und vernetzen Sie sich mit Vertretern aus den Beratungsstellen, der Polizei, der Verwaltung, der Politik, der Wissenschaft, der Rechtspflege sowie der Vereins- und Verbandslandschaft. Das Spektrum reicht dabei von Opferhilfe bzw. Opferschutz, Erwerb von Lebenskompetenzen bis hin zur Gewalt-, Missbrauchs-, Extremismus- und Suchtprävention, Verkehrssicherheitsarbeit sowie Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien u. v. a. m.

Information für Lehrer, Ärzte, Psychologen und Polizei

Der 3. LandesPräventionstag Sachsen wird als Aus- und Fortbildung anerkannt.

Lehrer: Der 3. LandesPräventionstag Sachsen wurde unter der Veranstaltungsnummer EXT03960 in den Online-Fortbildungskatalog aufgenommen.

Ärzte und Psychologen: Der 3. LandesPräventionstag Sachsen hat die Anerkennung einer ärztlichen Fortbildungsveranstaltung durch die Sächsische Landesärztekammer bekommen. Der 3. LandesPräventionstag Sachsen ist eine Veranstaltung der Kategorie B.

Polizei: Bedienstete der sächsischen Polizei können Fahrt- und Übernachtungskosten mit der Reisekostenabrechnung einer Aus- und Fortbildungsreise über die Dienststelle abrechnen.

Prominente Mitwirkende

André Sarrasani

sozial engagierter Künstler und Magier mit Gedanken zum Opferschutz

Joe Bausch

Gefängnisarzt in der JVA Werl und Rechtsmediziner im Kölner Tatort sowie Buchautor „Knast“